Einbaustrahler

Tolle Leuchten in ihren vielfältigen Facetten für sich, erscheinen oftmals nahezu als künstlerische Objekte und erzeugen in jedem Raum Aufmerksamkeit, indem sie bewundernde Blicke auf sich ziehen. Anders, aber nicht weniger faszinierend stellen sich Einbauleuchten dar. Manchmal fordern gestalterische Bauweisen, ohne eine Leuchtenpräsenz, ganz einfach nur das pure, reine Strahlen eines Lichts. In diesem Moment kommen die Einbaustrahler zum Zug. Absolut dezent und puristisch fügen sich Einbaustrahler INTOLED in Decken, Wände, Fußböden oder Treppenabsätzen ein. Hierbei lassen sie nur ihre Leuchtkraft in den Vordergrund treten. Diese dezenten Leuchten zeigen sich, unter Verwendung von LEDs oder Kompaktleuchtstofflampen auch noch als wahre Energiesparwunder.

Wo können Einbaustrahler verbaut werden?

Wie bereits kurz angesprochen, inszenieren Einbaustrahler ganze Korridore und Flure bei passender Verdauung oder zeigen sich als bodennahe Orientierungslichter, mit ihrer Platzierung in Treppenabsätzen. Auch ein stimmungsvoll gestalteter Sternenhimmel ist mit Hilfe von Einbaustrahlern kein Problem. In Schränken, zum Beispiel beleuchteten Vitrinenschränken oder im Küchenbereich sind sie nicht nur dekorativ, sondern punktuell einsetzbar und dienen als praktische Lichtquelle. Wenn die Deckenhöhe einer Wohnung sehr niedrig ist, sind diese Strahler die perfekte Wahl und oftmals die einzige Möglichkeit, um eine optimale Belichtung, versehen mit ästhetischem Niveau, zu erschaffen.

Wieviele Einbaustrahler benötigt man?

Häufig stellt sich die Frage, wieviel Strahler man überhaupt benötigt und wie sie verbaut werden müssen, um ein perfekt abgestimmtes Lichtergebnis zu erzielen. Der Lichtstrom ist das abgegebene Licht, welches vom Beleuchtungskörper abgegeben wird und wird in Lumen gemessen. Die Beleuchtungsstärke sagt aus, wie groß der Lichtstrom ist, der auf eine Fläche leuchtet. Dieses wiederum wird in Lux angegeben. Weiterhin ist die Beleuchtungsintensivität von der Raumgröße und der Farbe der Decken, Wände und Böden relevant. Für einen Arbeitsraum bemißt man etwa eine Beleuchtungsstärke von 500 Lux, wohingegen eine Beleuchtung eines Korridors mit 10 bis 50 Lux als hinreichend bezeichnet wird. Wichtig ist es in jedem Fall, auf eine gleichmäßige Verteilung der Einbaustrahler zu achten, damit die Helligkeit dementsprechend verteilt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.