Was sind die drei besten Mundschutzmasken zum Kaufen?

Anfang des Jahres hat die Regierung in den Alltag der deutschen Bürger eingegriffen, um die Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus zu unterbinden. Dieses Virus verbreitete sich Im Januar von Wuhan über Thailand und Frankreich über die ganze Welt. Mitte März kam das Coronavirus in Deutschland an und die Regierung hat nach einigen Wochen Regeln eingeführt, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Diese Richtlinien versuchen die Verbreitung der Infektion durch Tröpfchen zu verhindern. Das Virus ist eine sogenannte Tröpfcheninfektion, das heißt sie übertragt sich über Tröpfchen, die jeder Mensch unbewusst beim Husten, Niesen, Sprechen oder Atmen ausstößt. Auf dieses Ausstoßen folgt die Aufnahme der Tröpfchen von anderen Mensch über die sensiblen Schleimhäute in Nase und Mund. Insgesamt gibt es sehr viele Regeln, welche von der Regierung eingeführt wurden. Die wichtigsten lassen sich in der AHA-Regel zusammenfassen. Hierbei steht das „A“ für „Abstand halten“. Es sollen alle Bürger mindestens zwei Meter Abstand voneinander halten. Dies ist die Regel, da die Tröpfchen eine Reichweite von ungefähr einem Meter besitzen und so einen anderen Menschen nicht erreichen. Das „H“ in der Regel steht für „Hygienekonzept einhalten“. Dieses Konzept sieht vor, dass sich jeder Bürger in regelmäßigen Abständen die Hände waschen und desinfizieren soll. Dies verhindert eine Infektion über Berührung, da die Viren an den Händen abgetötet werden. Die letzte Regel befasst sich mit dem Thema „Alltagsmaske tragen“. Diese Maskenpflicht gilt für alle öffentlichen Gebäuden, wie zum Beispiel der Supermarkt. Mundschutzmasken sind so hilfreich, da sie den Träger vor Tröpfchen von außen schützen, da die Schleimhäute in Mund und Nase bedeckt sind. Außerdem schützen sie ebenfalls andere Menschen, da dem Träger keine Möglichkeit gegeben wird Tröpfchen auszustoßen.

Welche Mundschutzarten gibt es?

Insgesamt gibt es inzwischen sehr viele verschiedene Mundschutzarten. Drei davon sind die bekanntesten und auch die beliebtesten Mundschutzmasken. Die ersten sind die Stoffmasken. Diese bestehen aus Baumwolle und lassen sich sehr individuell gestalten. Es gibt so mit allen möglichen Motiven und in allen Farben. Jedoch genügen diese nicht den Anforderungen der Regierung an Mundschutzmasken. Daher muss man zwei von diesen Masken tragen, um gut geschützt zu sein. Die zweite Art der Masken sind die Einwegmasken. Diese stammen ursprünglich aus dem OP-Saal und wurden von Ärzten genutzt. Zuletzt gibt es die FFP2-Masken. Sie bieten den besten Schutz aller Masken und filtern 95 % aller Partikel.

Die drei besten Mundschutzmasken

Wie bereits erklärt, sind die drei genannten Masken mit Abstand die Besten. Weit vorne liegen die FFP2-Masken. Diese sind der neue Standard und sollten von jedem genutzt werden. Die OP-Masken bieten ebenfalls einen ausreichenden Schutz, sollten jedoch lediglich einmal verwendet werden. Zuletzt sollte von den Stoffmasken abgeraten werden, da es nicht klar ist, ob sie ausreichend Schutz vor den gefährlichen Tröpfchen bieten. Solltest du noch keinen Mundschutz haben, solltest du dir umgehend einen Mundschutz kaufen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*